Scroll Top
Verliebt in Katalonien: Reisetipps zwischen Barcelona und Küste

Verliebt in Katalonien: Tolle Reiseziele zwischen Barcelona und Küste

Katalonien liegt als eine von 17 autonomen Regionen Spaniens im Nordosten des Landes. Der 580 Kilometer lange Küstenstreifen zieht sowohl Bade- als auch Aktiv- und Städteurlauber an. So punktet etwas die Costa Brava mit vielen kleinen Sandbuchten. An der im Süden Kataloniens gelegenen Costa Dorada dominieren hingegen weite Sandstrände. Das Herz Kataloniens ist die Hauptstadt Barcelona. Und auch ich bin ein riesiger Fan dieser Region. Mein Herz schlägt für die Landschaft, die bunten Städte und für die lebensfrohen Bewohner, die ihre Gäste mit offenen Armen empfangen. Ich zeige euch drei schöne Reiseziele in Katalonien.

Herz von Katalonien: Barcelonas bunte Vielfalt begeistert

Barcelona, die konfettibunte Stadt am Meer, ist für mich immer eine Reise wert. Die Ramblas und Markthallen, die Museen und Galerien, die Cafés, Bars, Clubs und Restaurants sowie natürlich die schönen Stadtstrände machen das einzigartige Flair aus. Zudem ist hier der FC Barcelona beheimatet, dessen weltweite Strahlkraft jeden Katalanen stolz macht. Auch, wenn mich Fußball nicht interessiert, finde ich die Liebe der Einwohner zu diesem – immer nur „Barca“ genannten – Klub faszinierend.

Die Rambla, von der du bestimmt schon mal gehört hast, ist als Flaniermeile in Barcelona und Bühne für Straßenmusiker, Künstler, Theaterfreunde, Einheimische und Touristen ein bekanntes Reiseziel in Katalonien. Sie führt mehr als einen Kilometer lang vom Plaça Catalunya bis zum Hafen. Links und rechts liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale, der Palau Güell oder der gotische Viertel sowie jede Menge Geschäfte. Etwa 300 Meter vom Plaça Catalunya entfernt befindet sich der Mercat de la Boqueria (Mercat de Sant Josep). Die luftige Markthalle zählt zu den schönsten Plätzen Barcelonas und Kataloniens, wie ich finde. Ein Bummel vorbei an den Ständen mit Obst, Gemüse, frischen Kräutern, Fleisch und Fisch ist ein Erlebnis für alle Sinne.

Guell Park in Barcelona

Maritime Geschichte und kulturelles Zentrum: Der Hafen von Barcelona

Apropos Hafen: Barcelona besitzt den größten europäischen Kreuzfahrthafen und den sechstgrößten weltweit. Neben dem Freizeit- und Einkaufszentrum „Maremagnum“ befindet sich hier auch das größte dem Mittelmeer gewidmete Ozeanarium mit 35 verschiedenen Aquarien. Willst du mehr über die spanische Seefahrernation erfahren, lohnt sich ein Besuch des Museu Marítim, das in einer mittelalterlichen Werft untergebracht ist.

Unser TippUnser Tipp
Alltours-Experten: Profitipp
Eine einfache und bequeme Möglichkeit, Barcelona zu erkunden, ist mit dem Bus. Die Busse klappern eine feste Route ab, die an so ziemlich jeder Sehenswürdigkeit vorbeiführt und fahren den ganzen Tag durch. Pro Person zahlst du weniger als 50 Euro für ein Zweitages-Ticket und kannst dann nach Belieben an den Haltestellen ein- und aussteigen. Länger als 10 Minuten musst du an den einzelnen Stationen nie warten.

Barcelona: Strände Kataloniens immer in Reichweite

Zu den Highlights der Stadt zählen natürlich auch die knapp fünf Kilometer langen Sandstrände. Gerade für Familien sind sie ein ideales Ausflugsziel in Katalonien. Mit dem Bus bist du vom Zentrum in etwa 25 Minuten am Strand – das ist so toll! Ich genieße es total, sich nach einem heißen Tag in der City am Strand abzukühlen.

Barcelona ist auch für sein aufregendes Nachtleben bekannt. Egal ob Bars, verrauchte Pubs, Jazzschuppen, ultramoderne Diskos und Clubs – das Angebot ist riesig. Zu finden sind die Locations unter anderem im Barri Gòtic und in den Vierteln El Born, Eixample und Puerto Olimpico. Um 2 Uhr geht es erst richtig los – dann werden die Diskos voll. Für mich ist das viel zu spät – um diese Zeit bin ich ja früher vom Ausgehen schon nach Hause gekommen. Aber die jungen Nachtschwärmer in Barcelona halten natürlich länger durch.

Tolles Reiseziel in Katalonien: Costa Brava bietet Rundum-Urlaubspaket

Katalonien = Barcelona, und das war’s? Nein! Die Region bietet noch viel mehr schöne Reiseziele. Familien, Bade- und Aktivurlauber sind sowohl an der Costa Brava als auch an der Costa Dorade gut aufgehoben. Die Costa Brava beginnt an der französischen Grenze und schlängelt sich bis zum Ort Blanes hinunter. Sie verdankt ihrem Namen den zerklüfteten Klippen, die von den parallel zur Küste verlaufenden Gebirgszügen (Serras) steil zum Meer hinabfallen. Malerische Buchten und Fischerdörfer findest du hier ebenso wie die Partyhochburg Lloret de Mar oder Naturparks. Willst du Baden oder aktiv sein, Natur erleben oder die Nacht durchfeiern – an der Costa Brava ist alles möglich!

Gut zu wissen: Die Urlaubsorte der Costa Brava Blanes, Lloret de Mar, Torroella de Montgri-L’Estartit, Sant Antoni-Calonge, Roses und Castell-Platja d’Aro haben von der katalanischen Tourismusbehörde eine Auszeichnung als besonders familienfreundlich erhalten. Hotels, Restaurants und Freizeitangebote haben sich ganz auf diese Zielgruppe eingestellt. Aber auch als Golfer, Wassersportler, Wanderer oder Ruhe suchender Gast bist du an der Costa Brava genau richtig.

Fischerdorf Calella de Palafrugell an der Costa Brava, Katalonien, Spanien

An der Costa Brava hast du viele interessante Ausflugsziele zur Auswahl:

  • Naturpark Cap de Creus: Hier findest du eine imposante Steilküste und naturbelassene Buchten.
  • Kloster Sant Pere de Rodes: Vom ehemaligen Benediktinerkloster hast du eine beeindruckende Aussicht.
  • Fischerdorf Cadaqués: Stille Buchten, weiße Häuser und eine malerische Landschaft sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

Costa Dorada: Willkommen an der goldenen Küste

Die 216 Kilometer lange Costa Dorada liegt südlich von Barcelona. Sie ist relativ flach und besitzt ausgedehnte Strände mit feinem goldfarbenem Sand, dem sie ihren Namen „Goldene Küste“ verdankt. Die ausgedehnten Buchten mit ihren sanft ins Meer abfallenden Stränden sind perfekt dafür geeignet, wenn du mit deinen Kindern in den Urlaub fährst. Ich habe mich hier mit meinem Mann und unserer Tochter sehr wohl gefühlt. Gerade für unsere Kleine waren das Top-Bedingungen für ihre ersten Schwimmversuche. Cambrils, Salou und La Pineda zum Beispiel bieten ein besonders familienfreundliches Angebot. Aber auch, wenn es um Sport und Freizeit geht, lässt die Costa Dorada keine Wünsche offen.

Zudem finden Geschichtsinteressierte hier einige HotSpots. Dazu gehört mit der alten Römerstadt Tarragona ein spannendes Ausflugsziel in Katalonien. Mit ihren antiken Bauwerken fühlst du dich in der Provinzhauptstadt Tarragona kurz in der Zeit zurückversetzt. Zu den historischen Denkmälern gehören das Amphitheater und der Römische Zirkus.

Für eine überwältigende Aussicht empfehle ich dir ein weiteres Top-Ausflugsziel Kataloniens: Siurana! Dieser kleine Ort liegt etwa 30 Kilometer von Tarragona entfernt. Nicht einmal 40 Einwohner wohnen in diesem Dorf, das auf einem mächtigen Kalksteinfelsen in 737 Metern Höhe gebaut wurde. Von hier hast du einen unglaublich weiten Blick auf das Tal, den Fluss und den Stausee. Du wirst tief beeindruckt sein!

Costa Dorada, Spanien

Alle Beiträge von den alltours-Reiseexperten

Hotelempfehlungen

Atzavara Hotel & Spa
Spanien (Festland) . Barcelona . Santa SusannaAtzavara Hotel & Spa
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Frühstück
Kundenbewertung
5.4 / 6
Hotel Autohogar
Spanien (Festland) . Barcelona . BarcelonaHotel Autohogar
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Frühstück
Kundenbewertung
4.8 / 6
Hotel 4 Barcelona
Spanien (Festland) . Barcelona . BarcelonaHotel 4 Barcelona
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Frühstück
Kundenbewertung
4.6 / 6

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar