Scroll Top
Die Top 7 Gran Canaria Highlights

Die Top 7 Gran Canaria Highlights

Der Urlaub klopft an die Tür. Doch bevor du öffnest, solltest du dich entscheiden, wohin deine Reise in diesem Jahr gehen soll. Unsere Empfehlung: Gran Canaria. Die Kanaren-Insel bietet dir zahlreiche Highlights für einen abwechslungsreichen Urlaub. Mit unseren Top 7 Gran Canaria Sehenswürdigkeiten verschaffst du dir einen schnellen Überblick über die Insel und entscheidest, ob sie dir das bietet, was du suchst.

1. Wellen, Wind und Lavastrand – ab ans Meer

Mal ehrlich: Strand geht immer! Gran Canaria bietet dir nicht nur weiße Sandstrände, die es mit jeder karibischen Beach aufnehmen, sondern auch beeindruckende Abschnitte mit von Lava und Vulkanasche schwarz verfärbtem Sand. Das tut dem Bade- und Wassersportspaß aber keinen Abbruch. Hier relaxst du nicht nur gemütlich auf dem Handtuch, sondern schwingst dich auch aufs Surfbrett und testest die Wellen des Atlantiks aus. Egal wo dein Hotel sich befindet: Der nächste Badeplatz ist nicht weit entfernt. Von familienfreundlich bis romantisch abgeschieden – hier findest du genau den Strand, der zu dir passt.

ALLTOURS-BLOGGER: GUT ZU WISSEN
Kennst du schon die Naturschwimmbecken in Costa de Banaderos? Drei Pools, teils künstlich angelegt, liegen wellengeschützt am Wasser – bei Flut wird das Wasser auf natürliche Weise ausgetauscht. Die Naturschwimmbecken punkten mit besonders guter Wasserqualität und einer komfortablen Ausstattung mit Toiletten, Umkleiden und Duschen.

2. Stopp in “Little Sahara” – die Dünen von Maspalomas

Wenn wir schon von Sand reden, dann folgt schon gleich der nächste Gran Canaria-Urlaubstipp: Die Dünen von Maspalomas. Das Sandmeer zieht sich an der Südküste mehr als sechs Kilometern ins Land hinein. Hier kommst du dir vor wie in der Sahara! Unendlich weit breiten sich die Sandberge vor deinem Auge aus und erheben sich gen Himmel. In den Dünen kannst du Wildvögel beobachten, den Aussichtspunkt besuchen, eine Kamelwanderung durch die Dünenlandschaft machen oder selbst eine der ausgeschriebenen Wanderrouten entlanglaufen.

Die Dünen von Maspalomas beginnen direkt bei der gleichnamigen Stadt. Folge dort angekommen einfach dem Leuchtturm, und schon stehst du mitten im Sand. Vorsicht mit deinem Smartphone und sonstigen Wertgegenständen! Fällt dir hier etwas aus der Hand, ist es im Sand sofort verschwunden. Sofern du also nicht irgendwelche Habseligkeiten von deinem/deiner Ex loswerden willst, pass gut auf deine Sachen auf.

3. Hoch hinaus zum Rundumblick – der Pico de la Nieves

Ein weiteres Gran Canaria Highlight ist der 1.949 Meter hohe Pico de las Nieves. Wanderer erreichen den „Schneegipfel“ am besten von Tafira aus über Santa Brígida, Viga de Mateo und Cruz de Tejeda. Ein Abstecher über die Caldera de Bandama lohnt sich zudem. Schon der Weg hinauf liefert dir zahlreiche Fotomotive. Pack dir zur Sicherheit eine zweite Speicherkarte für dein Handy oder deine Kamera ein!

Oben angekommen, blickst du in die gewaltige Tiefe der Caldera – Gänsehaut pur! Im Norden bzw. Osten bietet sich dir ein herrliches Panorama: der Atlantische Ozean, die Hauptstadt Las Palmas sowie die Großstadt Telde. Richtung Südwest schweift der Blick zum ältesten Golf Club der Insel und zu den Ausläufern des Pico de las Nieves. An guten Tagen lässt sich sogar der Nationalpark Teide auf Teneriffa am Horizont ausmachen.

Panoramic view from Pico de las Nieves on Gran Canaria , Spain.

4. Pflanzenpracht und Blütenzauber – der Jardín Canario

Bei Tarifa liegt eine weitere Gran Canaria-Sehenswürdigkeit: Der Jardín Canario, der größte botanische Garten Spaniens. Hier ist (fast) alles versammelt, was auf Gran Canaria an heimischer Flora grünt und blüht. Ob Drachen- oder Lorbeerbaum, Heidelandschaft oder Kiefernwald, Kakteen oder farbeprächtige Strelitzien, Kanarische Palmen oder Gebirgspflanzen. Gran Canaria vereint so viele unterschiedliche Landschaftsformen auf kleinem Raum, dass die Pflanzenvielfalt überwältigend ist – selbst, falls du überhaupt keinen grünen Daumen hast. Spätestens jetzt wird klar, warum die Insel auch „Kontinent im Westentaschenformat“ genannt wird.

ALLTOURS-BLOGGER: GUT ZU WISSEN
Auf Gran Canaria ist der größte Kaktuspark Europas beheimatet. Der Cactualdea Park liegt im Westen von Gran Canaria und beherbergt auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern mehr als 1.000 verschiedene Arten von Kakteen.

5. Shoppen, schlürfen, Sightseeing – die Hauptstadt Las Palmas

Natur ist wunderbar, aber eine richtig schöne Cocktailbar und ein netter Stadtbummel haben auch ihren Reiz. Daher empfehlen wir dir ein weiteres Gran Canaria Reiseziel: die Hauptstadt Las Palmas. Besuche hier das zweitgrößte Aquarium der Welt, die wunderschöne Altstadt, Shoppingcenter, oder auch einen der schönen Strände.

alltours-Experten-Tipp: Lust auf lokale Spezialitäten? Dann ab zum Mercado de Vegueta, die große Markthalle von Las Palmas. Dort findest du frischen Fisch, exotische Obstsorten, köstliches Gemüse und die ausgefallensten Gewürze der Insel. Sie öffnet jeden Montag bis Donnerstag (06:30 – 14:00 Uhr, 17:00 – 20:30 Uhr) sowie Freitag, Samstag (06:30 – 15:00 Uhr) und Sonntag (8:00 – 20:30 Uhr).

6. Unbekannte Gewässer – die Stauseen auf Gran Canaria

Einheimischen Wanderer kennen sie wie die berühmte Westentasche, aber in der Regel sind sie wenig beachtete Ausflugsziele von Urlaubern: die Stauseen Gran Canarias. Perfekt für dich, wenn du Abgeschiedenheit suchst oder dort relaxen willst, wo es auch die Locals hinzieht. Oftmals liegen die Seen nur schwer zugänglich zwischen den Felswänden der Barrancos (Schluchten). Manche von ihnen sind aber gut erreichbar und auch für weniger abenteuerlustige Besucher ein lohnendes Ausflugsziel.

Zu den bekanntesten Stauseen zählen Cueva de las Ninas südlich von Ayacatas im Naturschutzpark Pajonales und Presa de Soria. Beim Cueva de la Ninas kommen vor allem Familien auf ihre Kosten: Für die Kinder gibt es viel Platz zum Spielen und Toben. Falls du dir nichts zum Essen mitgenommen hat, kannst du dich bei einem mobilen Imbissstand versorgen. Zudem tragen Grillöfen und sanitäre Anlagen zur Campingplatz-Atmosphäre bei. Der größte Stausee Gran Canarias, der Presa de Soria, liegt nahe dem gleichnamigen Dorf unweit von Maspalomas und Arguineguin.

7. Höhlenwelten entdecken – die Höhlen-Gemeinde Artenara

Artenara, der mit 1.270 Meter über dem Meeresspiegel höchst gelegenste Ort Gran Canarias, ist für seine beeindruckenden Höhlenwelten bekannt, in denen nicht nur viele Wohnungen verbaut sind, sondern auch Restaurants, ein Museum und eine Kapelle. Die Höhlenhäuser, die teils noch von Ureinwohnern abstammen, sind perfekt in die Felswände integriert und mit Liebe zum Detail eingerichtet. Von außen machen sie bereits viel her – und wer will, kann sich im Höhlenmuseum die ursprüngliche Inneneinrichtung der Ureinwohner ansehen. Artenara gehört damit zu den Must-Sees auf Gran Canaria für alle, die gerne auf Erkundungstour gehen.

ALLTOURS-BLOGGER: GUT ZU WISSEN
Gefällt dir eine behagliche Höhlenatmosphäre? Dann teste die urigen Höhlen-Restaurants in der Schlucht von Guayadeque! Sie sind direkt in den Stein gebaut und bieten köstliche lokale Spezialitäten in einem außergewöhnlichen Ambiente.

Alle Beiträge von alltours-Bloggerin Julia

Hotelempfehlungen

Appartements Las Arenas
Spanien (Kanaren) . Gran Canaria . Playa del InglésAppartements Las Arenas
  • 7 Nächte . App. Typ B . Ohne Verpflegung
Kundenbewertung
4.5 / 6
Hotel Caybeach Meloneras
Spanien (Kanaren) . Gran Canaria . Playa MelonerasHotel Caybeach Meloneras
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Ohne Verpflegung
Kundenbewertung
5 / 6
Appartements Parquemar
Spanien (Kanaren) . Gran Canaria . Playa del InglésAppartements Parquemar
  • 7 Nächte . Studio . Ohne Verpflegung
Kundenbewertung
4.8 / 6

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar