Scroll Top
Lanzarote: Aktivitäten zwischen Feuer, Wasser und Erde

Lanzarote: Aktivitäten auf einer Insel zwischen Feuer, Wasser und Erde

Ich liebe das Reisen, genau wie mein Mann. Und als Mama einer kleinen Tochter ist jeder Ausflug ein Abenteuer, das wir als Familie gemeinsam erleben. Diesmal führte uns der Entdeckerdrang nach Lanzarote! Ein Ort, der uns mit seiner geheimnisvollen Vulkankraterlandschaft und kulturellen Highlight vom ersten Moment an begeisterte. Begleite uns auf unserer Reise und erfahre, warum die Kanareninsel eine Oase aus Wasser, Feuer, Vulkangestein und durstiger Erde ist.

Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote, der Feuerinsel

Die Insel steckt voller interessanter Ausflugsziele, von der rauen Westküste mit ihren bizarren Naturgebilden aus schwarzem Lavagestein über wunderschöne Sandstrände bis zur giftgrün leuchtenden Lagune des Kraters El Golfo. Auf Komfort muss während des Aufenthalts dort nicht verzichtet werden. Von idyllisch gelegenen Fincas bis zu All-inclusive-Ferienanlagen bietet Lanzarote Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Unsere Reise startete im Nationalpark Timanfaya, einem Ort, unter dem das Feuer buchstäblich unter der Erdoberfläche brodelt. Hier türmen sich die Montañas del Fuego, die Feuerberge, abseits einer asphaltierten Panoramastraße. Unter den riesigen Felsbrocken in dieser bizarren Mondlandschaft schlummert die Hitze. Die Temperaturen erreichen mehr als 400 Grad in nur zehn Metern Tiefe. Das ist einfach beeindruckend zu sehen – aber, und da bin ich ganz ehrlich, mir war dabei auch etwas mulmig!

ALLTOURS-BLOGGER: GUT ZU WISSEN
Wie wäre es mit gegrillten Speisen vom heißesten Herd der Welt? Besuche das Restaurant El Diablo im Timanfaya, das sich am Aussichtspunkt Islote de Hilario erhebt. Hier brutzeln Kartoffeln und Fleisch auf einem gigantischen Vulkan-Grill, der von der natürlichen Hitze einer schmalen Erdspalte gespeist wird. Ökologischer kann man nicht grillen!

Geheimtipp für Lanzarote: die Weinfelder von La Geria

Unsere Reise führte uns auch ins Naturschutzgebiet La Geria im Süden, dem größten Weinanbaugebiet der Kanaren. Hier sind die Weinreben in trichterförmige Vertiefungen gesetzt, und der Wein wird vorzugsweise aus den Rebsorten Moscatel und Malvasier hergestellt. Wir genossen Verkostungen in verschiedenen Weingütern und waren beeindruckt von der hingebungsvollen Arbeit der Winzer. Und auch unsere Tochter kam hier nicht zu kurz: sie durfte ein leckeres Glas “Kinder-Wein”, einen dort hergestellten Traubensaft, kosten.

Ich kann dir nur empfehlen, einen der vielen Weingüter zu besuchen und die einzigartigen Weine von Lanzarote zu probieren, die in dieser faszinierenden Umgebung gedeihen.

Ausflüge und Unternehmungen auf Lanzarote – begleitet vom Erbe des César Manrique

César Manrique, ein spanischer Maler, Architekt und Bildhauer, hat das Gesicht von Lanzarote maßgeblich geprägt. Sein Wirken ist überall spürbar. Er kämpfte gegen den Bau wuchernder Großhotels und setzte sich für eine nachhaltige Entwicklung der Insel ein. Der 1992 verstorbene Künstler achtete bei seinen Bauten beispielsweise auf umweltfreundliche Gestaltungsprinzipien. Sein architektonisches und künstlerisches Erbe umfasst etwa die Vulkanhöhle Jameos del Agua, die zu einem Nachtclub und Konzertsaal umgestaltet wurde oder den Kaktusgarten von Guatiza mit über 10.000 Stachelgewächsen. Beide Aussflugsziele liegen im Nordosten der Insel und sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Zeit für Badehose und Turnschuh: Aktivurlaub auf Lanzarote

Für Aktivurlauber bietet Lanzarote zahlreiche Möglichkeiten, seinem Liebslingshobby nachzugehen:

  • Radfahren – Ob Rennrad, Mountainbike oder Trekkingrad: für alle Biker hält Lanzarote perfekte Radwege, Straßen und Terrains bereit. Im allsun Hotel Albatros in Costa Teguise an der Nordküste befindet sich beispielsweise eine professionelle Radstation mit Verleih und Werkstatt, die auch diverse Touren anbietet.
  • Surfen und Kitesurfen – Anfänger und Profis können sich etwa an der Playa de Famara im Norden der Insel auf beste Surf-Bedingungen freuen.
  • Tauchen – Lanzarote ist bekannt für beeindruckende Tauchplätze mit kristallklarem Wasser und Wassertemperaturen um 20 Grad. Es gibt drei große Tauchzonen – die HotSpots im Norden sind für erfahrene Taucher ideal, während die Plätze in der Mittel der Insel für Allrounder geeignet sind; Einsteiger haben am meisten Spaß an den Tauchplätzen im 20 Meter-Bereich im Süden
  • Wandern – Wanderwege für jedes Niveau und die bizarren Landschaftsformen machen die Insel zu einem Paradies für Wanderlustige – etwa im Timanfaya Park.
Surfbretter am Strand Playa de Famara

Kult-Rennen: Der Ironman auf Lanzarote

Schon gewusst? Lanzarote ist Gastgeber des berühmtesten Triathlons der Welt: Jedes Jahr findert auf dieser Insel die Ironman-Rennserie statt. Dieses Spektakel zieht Ausdauersportler aus der ganzen Welt an und verwandelt die Insel für eine Woche in ein gigantisches Stadion. Es ist ganz schön beeindruckend, beim Iron Man live dabei gewesen zu sein. Der Nachteil: Flüge und Hotels sind in diesem Zeitraum deutlich teurer als sonst.

Lanzarote ist für uns zu einem Lieblingsort geworden, den wir immer wieder besuchen möchten. In dieser wilden und doch so anmutigen Umgebung gibt es noch so viel zu entdecken! Buche deine Reise nach Lanzarote und überzeuge dich selbst von der Magie dieser Kanareninsel. Wir sehen uns dort!

Alle Beiträge von alltours-Bloggerin Julia

Hotelempfehlungen

Hotel Atlantis Las Lomas
Spanien (Kanaren) . Lanzarote . Puerto del CarmenHotel Atlantis Las Lomas
  • 7 Nächte . App. Typ B . Ohne Verpflegung
Kundenbewertung
4.2 / 6
Appartements „THe“ Morromar
Spanien (Kanaren) . Lanzarote . Puerto del CarmenAppartements „THe“ Morromar
  • 7 Nächte . App. Typ B . Ohne Verpflegung
Kundenbewertung
4.6 / 6
Hotel Costa Mar
Spanien (Kanaren) . Lanzarote . Puerto del CarmenHotel Costa Mar
  • 7 Nächte . App. Typ B . Halbpension
Kundenbewertung
4.6 / 6

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar