Scroll Top
Sri Lanka: Urlaubstipps für die ehrenwerte Insel

Sri Lanka: Urlaubstipps für die ehrenwerte Insel

Sri Lanka ist Sanskrit und bedeutet übersetzt so viel wie die „ehrenwerte Insel“ – eine durchaus passende Bezeichnung! Denn was auf diesem Eiland geboten wird, ist wirklich aller Ehren wert. Imposante Bergketten, feinsandige Strände und historische Tempelanlagen laden in eine farbenfrohe Welt ein. Viele unserer alltours-Experten waren schon dort und teilen mit dir ihre wertvollen Tipps und Erfahrungen, die sie auf Sri Lanka gemacht haben. Lass dich von unserer Begeisterung anstecken!

Sri Lankas beeindruckende Naturvielfalt

Sri Lanka, früher bekannt als Ceylon, liegt etwa 30 Kilometer vor der Südspitze Indiens. Für Verzückung sorgt bereits der erste Rundumblick nach der Ankunft: Die Küsten Sri Lankas sind von Mangrovenwäldern gesäumt und an den flach abfallenden Stränden stapfen immer wieder Meeresschildkröten entlang. Auch Wale und Delfine konnten wir bei einem Bootsausflug in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten – eine wirklich faszinierende Erfahrung, wie wir finden.

Im Landesinneren erheben sich die majestätischen Bergkuppen der Zentralprovinz und bieten einen imposanten Rahmen für Bäume, Blumen und Sträucher – darunter seltene Orchideenarten. Das Gleiche gilt für die im satten Grün leuchtenden Regenwälder im Süden und Westen Sri Lankas. Hier empfehlen wir dir einen Ausflug in berühmten Sinharaja-Wald. Dieses von der UNESCO zum Weltnaturerbe erkläre Waldstück ist der Lebensraum vieler endemischer Pflanzen und Tiere.

Unsere Reisen begannen oft an den von Palmen gesäumten Sandstränden der Südwestküste. Sri Lanka hat sich einen Namen als Badeparadies gemacht, und das zurecht: Die Resorts reichen von Mittelklasse-Hotels bis hin zu Luxus-Anlagen mit angeschlossenem Ayurveda-Zentrum. Hier könnt ihr nicht nur Sonne tanken und Baden, sondern auch die heimische Küche probieren und traditionelle Künste und Handwerke entdecken.

Gut zu wissen: Um Sri Lanka kennenzulernen, bietet sich ein Ausflug nach Negombo nahe der Hauptstadt Colombo an. Der auch heute noch bedeutende Fischereihafen bietet euch schnellen Zugang zur alten Königsstadt Kandy und zu den faszinierenden Ruinen von Anuradhapura, Polonnaruwa sowie dem majestätischen Sigiriya-Felsen.

Waterfall in Sinharaja rainforest
Beach, palms and turquoise water of Indian Ocean, Bentota, Sri Lanka

Buddhistische Pilgerstätten in Sri Lanka

Seema Malaka temple on Beira Lake. Colombo, Sri Lanka. Panorama

Die Hauptreligionen, die in Sri Lanka praktiziert werden, sind der Buddhismus, Hinduismus, Islam und Christentum. Dabei hat der Buddhismus eine lange Tradition und ist die vorherrschende Religion im Land. Er spielt damit auch eine bedeutende Rolle im täglichen Leben der Menschen. Das Land ist reich an buddhistischen Tempeln, Stupas und Statuen, darunter der berühmte Zahntempel in Kandy – eine der wichtigsten religiösen Stätten des Landes.

Kalutera ist ein weiterer sehenswerter Ort auf der Insel, der aufgrund seiner beeindruckenden Dagoba – einem buddhistischen Denkmal – zu einer Pilgerstätte geworden ist. Hier werfen einheimische Fahrer als kleine Opfergabe oft Münzen in einen Kasten, um eine sichere Reise zu gewährleisten.

Nicht weit davon entfernt liegt der rund 2.243 Meter hohe Berg Samanala Kanda (“Schmetterlingsberg”), der auch als “Adam’s Peak” bekannt ist. Täglich wandern viele Pilger und Touristen zum bewohnten Kloster auf den Gipfel, wo ein etwa 1,8 Meter lange Fußabdruck („Sri Pada”) zu sehen ist. Dieser stammt angeblich – je nach Glaubensrichtung – von Buddha (Buddhismus), Shiva (Hinduismus), Adam (Islam) oder dem Apostel Thomas (Christentum). Sozusagen als Dreingabe bietet dir der Gipfel eine traumhafte Aussicht.

Unser TippUnser Tipp
Alltours-Experten: Profitipp
Aufstieg zum Adam’s Peak
Wenn du zum Gipfel wandern willst, plane deine Tour mit Start in der Nacht gegen 02:30 Uhr, damit du den Sonnenaufgang erleben kannst. Eine Wanderung tagsüber ist aufgrund der Hitze nicht zu empfehlen. Pack festes Schuhwerk, warme Kleidung (auf dem Gipfel ist es morgens sehr kalt) und Proviant ein, denn die Tour ist sehr anstrengend! Es geht etwa einen Kilometer über rund 5.200 Stufen nach oben. Du hast die Wahl zwischen einer kürzeren (Zeitaufwand ca. 4 Stunden) und einer längeren (Zeitaufwand ca. 8 Stunde) Route. Der Anblick, wenn die Sonne über die Berge steigt, ist einfach unvergesslich!

Sri Lanka als Frau bereisen

Unsere weiblichen alltours-Expertinnen haben noch ein paar Ratschläge für dich parat, falls du Sri Lanka alleine als Frau bereisen möchtest:

Die Kommunikation ist der Schlüssel, um sich in Sri Lanka wohlzufühlen. Ein paar grundlegende Wörter und Sätze auf Sinhala oder Tamil (der beiden Hauptsprachen des Landes) zu beherrschen, kann die Interaktion mit den Einheimischen erleichtern und eine Verbindung herstellen. Bemühungen, sich in der Landessprache auszudrücken, werden erfahrungsgemäß oft geschätzt.

Sri Lanka bietet auch zahlreiche organisierte Gruppenreisen an, die von erfahrenen Reiseleitern begleitet werden. Das kann eine großartige Möglichkeit für dich sein, das Land zu erkunden, neue Freunde zu finden und die Sicherheit einer Gruppe zu genießen.

Außerdem ist es ratsam, respektvolle Kleidung zu tragen, insbesondere beim Besuch von Tempeln und anderen religiösen Stätten. Dies bedeutet vor allem, Schultern und Knie zu bedecken, um den Respekt und die Anerkennung der Einheimischen zu verdienen – das gilt selbstverständlich auch für die Herren.

Sri Lanka Essen: wahre Gaumenfreuden

Und jetzt zum besten Teil: dem Essen! In den Hotels gibt es zwar internationale Küche, aber vergiss das und probiere es lieber mit regionalen Gerichten. Die sri-lankische Küche ist ein wahrer Genuss. Besuche einheimische Lokale, wo du als Tourist stets herzlich willkommen bist. Hier isst man oft mit den Fingern, aber Vorsicht: achte darauf, die linke Hand nicht zu verwenden, sie gilt als unrein.

Rice and Curry

Dieses Gericht aus Fleisch, Fisch oder Gemüse mit Reis ist ein Muss. Es wird mit einer Mischung aus Gewürzen wie Kümmel, Nelken, Koriander, Kardamom und Chili zubereitet. Dazu gibt es oft „Hoppers“, knusprige Reismehl-Pfannkuchen, und „Watalappan“, einen köstlichen Eierpudding.

Auch wenn die modernen Hotels meist westliche Küche servieren, sollten Sie einheimische Gerichte probieren. Denn ein wichtiger Aspekt der Lebensfreude Sri Lankas speist sich wörtlich aus der fantasievollen Küche. Besuchen Sie ein einheimisches Lokal, als Tourist sind Sie dort ein gern gesehener Gast. Meist wird kein Besteck zum Essen gereicht, man isst mit den Fingern. Achten Sie darauf, nicht mit der linken Hand zu essen. Sie gilt in Asien als unrein.

Auf jeder Speisekarte ist das Nationalgericht „Rice and Curry“ zu finden. Es bezeichnet ein ganzes Gericht, das meist aus Fleisch, Fisch oder Gemüse mit Reis besteht. Gewürzt wird es in immer anderer Zusammensetzung mit Kümmel, Nelken, Koriander, Kardamom und Chili. Neben Reis sind „Hoppers“ eine beliebte Beilage. Sie werden aus einem Teig aus Reismehl, Kokosmilch und Hefe zubereitet. Die Ränder sind meist knusprig, der Mittelteil weich. Auch zum Frühstück oder als Snack zwischendurch werden Hoppers serviert. Süße Hoppers nennen sich „Jaggery Hoppers“, wobei mit Jaggery traditionell ein unraffinierter Zucker bezeichnet wird. Er wird für die meisten Süßspeisen verwendet. Ebenfalls populär ist der Eierpudding „Watalappan“.

Das beliebteste Getränk Sri Lankas ist natürlich Tee. Die Einheimischen trinken ihn gern mit Milch und viel Zucker. Überall und zu jeder Jahreszeit werden King-Coconuts angeboten.

Ceylon Tee: das Nationalgetränk

Natürlich darf der Tee nicht fehlen. Die Einheimischen trinken ihn gern mit Milch und viel Zucker. Tipp: Wenn du Tee trinkst, besuche eine Teeplantage, um den Prozess vom Pflücken bis zur Tasse zu erleben und frischen Ceylon-Tee zu genießen.

Und denk daran: überall und zu jeder Jahreszeit werden King-Coconuts angeboten. Diese frischen Kokosnüsse sind nicht nur erfrischend, sondern auch gesund. Du kannst sie überall auf der Insel finden und sie sind perfekt, um deinen Durst zu stillen, während du die atemberaubende Landschaft genießt.

Also, wenn du nach einem Ort suchst, der dich in Staunen versetzt und deinen Gaumen verwöhnt, dann ab nach Sri Lanka. Die „ehrenwerte Insel“ hat so viel zu bieten, dass du gar nicht genug davon bekommen wirst!

Frau trinkt Ceylon-Tee.

Alle Beiträge von den alltours-Reiseexperten

Hotelempfehlungen

Ranweli Holiday Village
Sri Lanka . Sri Lanka . WaikkalRanweli Holiday Village
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Halbpension
Kundenbewertung
4.9 / 6
Hotel Goldi Sands
Sri Lanka . Sri Lanka . NegomboHotel Goldi Sands
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Halbpension
Kundenbewertung
5.2 / 6
Citrus Hikkaduwa
Sri Lanka . Sri Lanka . HikkaduwaCitrus Hikkaduwa
  • 7 Nächte . Doppelzimmer . Halbpension
Kundenbewertung
5.2 / 6

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar