Scroll Top
Viele Koffer, wenig Kofferraum? So packst du dein Auto richtig für den Urlaub

Viele Koffer, wenig Kofferraum? So packst du dein Auto richtig für den Urlaub

Sommer, Sonne, Urlaub – und zwar ohne lange, zeitfressende Anreise! Dieser Wunsch lässt sich mit dem eigenen Auto am einfachsten in die Tat umsetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Gerade für Familien ist das Auto häufig die günstigste Option, es gibt keine starren Gepäcklimits und man ist so flexibel wie mit keinem anderen Verkehrsmittel – sowohl bei der Anreise als auch vor Ort. Um optimal für den Roadtrip vorbereitet zu sein, solltest du dein Auto richtig packen. Unsere praktischen Tipps helfen dir auf die Sprünge!

SCHLECHT GEPACKTE AUTOS KÖNNEN ZUR GEFAHR WERDEN

Bevor du Gas gibst und mit dem Auto durchstartest, gibt es eine Sache, die du nicht übersehen solltest: dein Gepäck. Ein wild durcheinandergeworfenes Gepäck kann im Auto zur echten Gefahr werden, wenn bei einer Bremsung Koffer oder lose Teile zu unkontrollierten Geschossen werden. Deshalb ist es absolut essentiell, dein Gepäck richtig zu organisieren und zu sichern.

Hier kommt eine goldene Regel fürs Einladen und zugleich unser erster Tipp, um dein Auto richtig zu packen:

Mit dem Auto anreisen: so packen Sie richtig | alltours Reiseblog

1. Schwere Dinge gehören nach unten, leichte nach oben

Die schwersten Gegenstände sollten direkt gegen die Rücksitzlehne gepackt werden. So bleibt das Gewicht bei einer scharfen Bremsung besser unter Kontrolle. Die Koffer sollten seitlich nebeneinanderstehen. Dadurch bleibt alles stabiler, und die Ladung verrutscht weniger im Vergleich zu gestapelten Koffern. Leichtere Sachen können darüber platziert werden, aber nur, wenn sie ordentlich befestigt sind.

2. Freies Sichtfeld schaffen

Achte darauf, dass du das Gepäck nicht zu hoch stapelst – schließlich ist es für den Fahrer essentiell, in alle Richtungen schauen zu können. Insbesondere auf der Autobahn, aber auch wenn du durch verkehrsreiche Straßen in Städten steuerst, ist ein freies Sichtfeld nach hinten unabdingbar. Gerade in Städten hast du mit Fahrradfahrern und Fußgängern zu tun, die plötzlich ihre Richtung ändern können und hinter deinem Wagen auftauchen. Auch auf Autobahnraststätten und viel befahrenen Parkplätzen ist es wichtig, zu wissen, was sich hinter dem eigenen Fahrzeug abspielt. Wenn du dein Auto für den Urlaub richtig belädst, hast du immer freie Sicht!

Das Gepäck richtig sichern | alltours Reiseblog

3. Gepäck richtig sichern

Egal wie hoch du lädst, decke dein Gepäck mit einer Decke ab und schnalle es fest. Verwende dafür Zurrgurte und fädele sie kreuzweise in die Kofferraumhalterungen ein. So bleibt alles fest an Ort und Stelle und du verhinderst, dass sich das Gepäck während der Fahrt bewegt. Diese Halterungen kannst du im Baumarkt besorgen und bei Bedarf nachrüsten. Wenn du das Gepäck über die Rücksitzlehne hinaus stapelst, hilft dir ein stabiles Laderaumgitter oder Netz zur Fixierung.

4. Kleinteile sicher verstauen

Auf Reisen schleppst du nicht nur große Koffer und Taschen mit dir herum. Kleinteile wie Bücher, Wasserflaschen oder Spielzeug liegen oft ungesichert im Auto herum. Aber bei einer Vollbremsung können diese unscheinbaren Kleinigkeiten plötzlich gefährlich werde, denn in diesem Moment kann ihre Gewichtskraft bis zu 50-mal höher sein als das eigentliche Gewicht. Die Lösung? Auch Kleinteile sicher verstauen! Alles, was du während der Fahrt benötigst, solltest du im Handschuhfach, in den Seitenfächern oder in speziellen Taschen an der Rückseite der Vordersitze unterbringen.

Reifendruck prüfen und Notfallset bereit haben | alltours Reiseblog

5. Reifendruck und Scheinwerfereinstellung prüfen

Denk daran, dass dein vollgepacktes Auto wesentlich schwerer ist als ohne das ganze Gepäck. Bevor du losfährst, solltest du den Reifendruck überprüfen und an das höhere Gewicht anpassen. Gleiches gilt für deine Frontscheinwerfer. Durch den veränderten Schwerpunkt kann sich die Leuchtweite verändern, was andere Fahrer blenden könnte.

6. Notfallausrüstung griffbereit halten

Auf einen Notfall vorbereitet zu sein, kann Leben retten. Stell daher sicher, dass der Verbandskasten, das Warndreieck und die Warnwesten für alle Mitfahrer leicht erreichbar sind. Bewahre das Notfallset lieber unter dem Beifahrersitz auf, anstatt es zwischen dem Gepäck im Kofferraum zu vergraben. So hast du es im Ernstfall sofort griffbereit.

Tipps für den Urlaub mit Auto: Mehr Stauplatz mit einer Dachbox

Eine Dachbox ist die günstige Alternative zum neuen Auto, wenn das eigene Fahrzeug für das Gepäck zu Hause zu klein wird. Für wenige hundert Euro erhältst du eine Box in diversen Formen und Größen. Damit ist eine verlässliche Gepäckaufbewahrung garantiert. Hier unsere Tipps, wie du dein Auto mit Dachbox richtig packst:

ALLTOURS-EXPERTEN: PROFITIPP
Dachbox richtig packen
Stabile Befestigung: Wähle passende Halterungen für dein Autodach und sichere die Dachbox fest auf den Trägern.

Gewicht gleichmäßig verteilen: Platziere schwere Gegenstände unten und verteile so das Gewicht gleichmäßig in der Box

Höhe und Sicht beachten: Achte auf ausreichende Höhe bei Durchfahrten und freie Sicht für den Fahrer – diese kann bei sehr großen Boxen eingeschränkt sein.

Anpassen und Überprüfen: Fahre vorsichtig bei Wind und kontrolliere regelmäßig die Befestigungen.

Sicherheit geht vor, und das gilt nicht nur auf der Straße, sondern auch für dein Gepäck! Mit unseren Tipps sorgst du dafür, dass dein Auto richtig beladen ist und Koffer, Taschen und Co. sicher am Ziel ankommen. Jetzt bist du top vorbereitet für deinen Familienurlaub mit Auto oder deine Auszeit, wenn du zu einem Roadtrip aufbrichst!

ALLE BEITRÄGE VON DEN ALLTOURS-REISEEXPERTEN

Hinterlasse einen Kommentar